deutsch
français
englisch
espagnol

Tipps für den Einstieg ins Arbeitsleben

Wichtig ist das Erlernen der am Wohnort gesprochenen Landessprache. Für gewisse Berufe reichen einfache Sprachkenntnisse, für andere braucht es vertiefte Kenntnisse. Je besser man die Sprache beherrscht, umso grösser die Chance, eine gute Arbeit zu finden.

  • Offerieren Sie den Arbeitgebern einen oder mehrere Probe-Arbeitstage, damit Sie Ihre Fähigkeiten zeigen können. Damit kann fehlende Arbeitserfahrung in der Schweiz relativiert werden.
  • Für den Einstieg in eine bestimmte Branche oder einen qualifizierten Beruf zuerst ein Praktikum absolvieren. Dies verlangt von der betreffenden Person viel Flexibilität, da Lohn und Status tief sind, kann aber ein Eingangstor in einen Beruf oder eine Branche sein und sich lohnen. Eventuell übernimmt Sie der Betrieb sogar oder Sie erhalten zumindest ein Arbeitszeugnis und Referenzen, die für spätere Bewerbungen nützlich sein können.
  • Kontakte und Beziehungen können Türen zum Arbeitsmarkt öffnen.
  • Auch Freiwilligenarbeit kann eine gute Gelegenehit sein, Arbeitserfahrungen zu sammeln und dabei Leute kennen zu lernen, die Ihnen bei der Stellensuche vielleicht weiterhelfen können.
  • Personen, die schon in der Schweiz gelebt und ev. gearbeitet haben (z.B. als sie noch Asylsuchende waren), können Referenzpersonen aus diesem Bereich angeben.
  • In verschiedenen Regionen der Schweiz gibt es weitere Stellen, wo Stellensuchende Unterstützung bekommen wie Treffpunkte für Erwerbslose oder kirchliche Dienststellen für Arbeitslose. Erkundigen Sie sich in ihrer Wohngemeinde.