deutsch
français
englisch
espagnol

Ausweis B (Jahresaufenthalt) aufgrund der Eheschliessung

Durch die Eheschliessung mit einer Schweizer Bürgerin oder einem Schweizer Bürger erwirbt der Ausländer bzw. die Ausländerin den Anspruch auf Erteilung und Verlängerung einer Aufenthaltsbewilligung (Art 42 und 46 AuG).
Der B-Ausweis mit dem Aufenthaltszweck "Ehegatte einer Schweizer Bürgerin"/ "Ehegattin eines Schweizer Bürgers" wird in der Regel jährlich erneuert, solange der Aufenthaltszweck, d.h. die Ehe, besteht. EU BürgerInnen erhalten in der Regel eine Aufenthaltsbewilligung von 5 Jahren und haben ein originäres Aufenthaltsrecht unabhängig vom Ehepartner gemäss den Freizügigkeitsabkommen (FZA).
Der B-Ausweis ist im betreffenden Kanton gültig. Es besteht für EhepartnerInnen von SchweizerInnen ein Rechtsanspruch auf Kantonswechsel. Bei einem Kantonswechsel muss ein neuer Ausweis beantragt werden.
Mit dem B-Ausweis fallen Sie nicht unter ein Arbeitsbewilligungs-Kontingent, was Arbeitgebende manchmal nicht wissen und sind unabhängig von der Arbeitsmarktlage den einheimischen Arbeitskräften gleichgestellt. (Es ist sinnvoll, dies im Bewerbungsschreiben zu erwähnen). Es muss keine Arbeitsbewilligung mehr beantragt werden und es besteht auch ein Anspruch auf Erwerbstätigkeit ausserhalb des Wohnkantons ohne zusätzliche Bewilligung (Einverständnis des Arbeitskantons nicht mehr nötig). Vgl. auch (Arbeit) und (Trennung/Scheidung).
Weitere Informationen zum Thema Aufenthaltsbewilligungen finden Sie unter www.bfm.admin.ch